Vortrags- und Gesprächsabend zu Afghanistan – 30. März 2017

Im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung laden Nord-Süd-Forum FFB,
das Agenda 21-Büro des Landkreises sowie das Eine-Welt-Zentrum FFB zum
Vortrags- und Gesprächsabend ein zum Thema

„Afghanistan 2017: Fluchtursachen und ihre Bekämpfung – 30 Jahre
Erfahrung aus dem Land am Hindukusch“

30. März, 19 Uhr, Großer Sitzungssaal des LRA FFB

Referent ist Herr Dr. Reinhard Erös von der „Kinderhilfe
Afghanistan“

Afghanistan ist zur Zeit in der öffentlichen Wahrnehmung sehr präsent.
Der Grund ist ein bedenklicher:
Das Land wird von den politisch Veranstwortlichen als sicher genug
eingestuft, um Flüchtlinge dorthin abzuschieben.
Es gibt ein Rücknahmeabkommen mit der afghan. Regierung, und bei dem
Versuch, Härte gegenüber den afghan. Flüchtlingen zu zeigen, tut sich
besonders die bayerische Staatsregierung hervor, indem
Passbeantragungsformulare auch im laufenden Asylverfahren ausgefüllt
werden müssen, Arbeitserlaubnisse zurückgenommen werden und
Ausbildungen nicht angetreten werden können.
Vor diesem Hintergrund haben Nord-Süd-Forum FFB, das Agenda 21-Büro
des Landkreises und das Eine-Welt-Zentrum FFB in einer
Kooperationsveranstaltung Herrn Dr. Reinhard Erös von der „Kinderhilfe
Afghanistan“ eingeladen. Herr Dr. Erös kennt Afghanistan seit
vielen Jahren. Während der sowjet. Besatzung arbeitete er für eine
Hilfsorganisation als Arzt im afghan. Kriegsgebeit. Im Jahr 1998
gründete er mit seiner Frau die „Kinderhilfe Afghanistan“, die bisher
im Paschtunen-Gebiet mehr als zwei Dutzend Friedensschulen, Waisenhäuser,
Berufschulen, Computerausbildungszentren und Basis-Gesundheitsstationen
gebaut hat. Keine dieser Einrichtungen, die z.T. speziell auch für
Mädchen gedacht sind , wurde bisher zerstört.
Herr Dr. Erös zeigt in seinem Vortrag, wie Fluchtursachen bekämpft
werden können und bietet Informationen aus erster Hand über die
aktuelle Lage in Afghanistan.
Der Abend wird von Herrn Jürgen Schulz moderiert.
Der Eintritt ist frei.

Plakat-A3-Afghanistan DOwnload

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*