Aufenthaltsrechtliche Situation afghanischer Geflüchteter in Deutschland – Freitag der 30.09.2016 – Nürnberg

Informationstag für Haupt- und Ehrenamtliche aus der Arbeit mit geflüchteten Menschen

 

Seit einigen Monaten versucht die Bundesregierung wieder Abschiebungen nach Afghanistan zu forcieren. Auch in Bayern gab es in letzter Zeit vermehrt Abschiebungsandrohungen und Abschiebungsversuche. Durch Nicht-Verlängern der Aufenthaltsdokumente, Arbeitsverbote oder Leistungskürzungen wird versucht, afghanische Geflüchtete unter Druck zu setzen und sie zur Passbeschaffung zu drängen.

Die Verunsicherung und Angst unter den betroffenen Personen ist groß. Unterstützung und Beratung ist in vielen Fällen nicht einfach, da der rechtliche Rahmen ziemlich komplex, das Agieren der Ausländerbehörden zum Teil sehr unterschiedlich und die Konsequenzen oft schwer abzuschätzen sind.

In einer Kooperationsveranstaltung mit dem Caritas-Pirckheimer Haus wird Asylrechtsanwalt Yunus Ziyal über die rechtlichen Rahmenbedingungen informieren und Beispiele aktueller Problemstellungen diskutieren.

Sie haben auf unserer Homepage die Möglichkeit, sich für die Veranstaltung anzumelden: http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/veranstaltung-afghanistan.html

Der Teilnahmebeitrag beträgt 10,- EUR für Ehrenamtliche, 20,- EUR für Hauptamtliche. Die Teilnehmeranzahl ist auf 120 Personen beschränkt. Sie erhalten nach erfolgreicher Anmeldung von uns eine Bestätigung per Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

— Bayerischer Flüchtlingsrat Büro Nordbayern Humboldtstr. 132 90459 Nürnberg   Tel: 0911 – 99 44 59 46 Fax: 0911 – 99 44 59 48

 

 

Freitag der 30.09.2016 / 14:00 – 17:00 Uhr / Caritas-Pirckheimer Haus, Königsstr. 64, 90402 Nürnberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*